Kinder

Phonetische/ phonologische Störungen

Bei phonologischen Aussprachestörungen kommt es zu Lautauslassungen oder Lautvertauschungen. Es kommt zum Beispiel dazu, dass das Kind die Laute /d/ und /g/ vertauscht und es statt Daumen - Gaumen oder Dose - Gose sagt. Hier zeigt das Kind einen systemischen Prozess und zwar die sogenannte Rückverlagerung. Motorisch sind die Kinder in der Lage den Ziellaut zu artikulieren, oft wissen sie nicht wann sie welchen Laut anwenden sollen.

Bei der phonetischen Aussprachestörung ist die Motorik betroffen. Hier fällt es den Betroffenen schwer die Ziellaute zu bilden. Das für die Laute nötige Bewegungsmuster der Zunge oder der Lippen kann nicht umgesetzt werden. Zum Beispiel ist die Zungenmotorik beim Sigmatismus (Störung der „s“-Laut-Bildung addental/ interdental) nicht ausreichend gestärkt um ein sauberes /s/ zu artikulieren.